FFD365 - Das Informationsportal

    Stamp: AfD nach Thüringen auf Rückzug

    15 Feb    AfD, FDP, Politik, Politik D/A/CH

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Feb 15

    Stamp: AfD nach Thüringen auf Rückzug

    Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Stamp sieht eine Chance, die AfD in NRW nach den Vorgängen in Thüringen wieder auf unter fünf Prozent zu drücken.


    Von Redaktion

    Nach den Vorgängen in Thüringen sieht der nordrhein-westfälische FDP-Chef und Vizeministerpräsident Joachim Stamp die AfD auf dem Rückzug. Er sehe jetzt die Chance, die AfD in NRW wieder unter die Fünf-Prozent-Hürde zu drücken: „Die AfD bringt keine konstruktive Arbeit ein und ist in Umfragen wieder in der Abwärtsbewegung“, sagte Stamp der „Rheinischen Post“.

    Er räumte ein, dass die Wahl in Thüringen ein Riesenfehler war, nahm zugleich aber den FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner in Schutz: „Ich finde, dass man Christian Lindner unrecht tut: Sein Statement war nicht schwammig.“ Auch nach der Wahl in Hamburg werde Lindner FDP-Chef bleiben: „Egal wie die Wahl ausgeht – Christian Lindner bleibt FDP-Bundesvorsitzender.“

    Anders als Lindner hatte Stamp nach der Wahl des FDP-Parteikollegen Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten in Thüringen mithilfe der AfD noch am selben Tag klar dessen Rücktritt gefordert und dafür viel Beifall erhalten.

    Stamp, zugleich Familien- und Integrationsminister in NRW, macht Unterschiede in der Bewertung der Vorfälle zwischen West- und Ostdeutschen aus: „Viele Menschen in Ostdeutschland haben einen etwas anderen Blick auf diesen Vorfall in Thüringen, den ich nicht nachvollziehen kann.“ Das liege möglicherweise daran, dass im Osten Deutschlands zwei Diktaturen nicht richtig aufgearbeitet worden seien.

    Loading…

    „Viele Leute dort sehen nicht, dass es sich nur formal um eine demokratische Wahl handelte – weil die AfD einen eigenen Kandidaten vorgeschlagen hat, den sie gar nicht gewählt hat.“ Das sei ein „subversives Verhalten“, das dem Geist der Verfassung widerspreche.

    Wir brauchen ihre Unterstützung!

    Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

    Loading…

    Original: https://www.contra-magazin.com/2020/02/stamp-afd-nach-thueringen-auf-rueckzug/ Übernommen von Contra Magazin

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 9

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen