FFD365 - Das Informationsportal

    Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof in Augsburger Ausstellung

    28 Jan    Bilder

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Jan 28

    Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof in Augsburger Ausstellung

    Im Laufe eines Jahrhunderts wechselten sich auf dem russischen Thron neun Monarchen ab – von Peter I. bis zu Katharina II. In der Gestaltung der Zarenresidenz Peterhofs spiegelten sich persönliche Geschmäcker, Vorlieben und Charakter jedes Herrschers wider.


    Die Schau erzählt die Geschichte des Russischen Kaiserreichs und von den Schicksalen seiner Regenten, gewährt einen vertiefenden Einblick in die Welt der Zaren: Auf den rund 800 Quadratmetern des Augsburger Schaezlerpalais wurden über 100 Exponate zusammengetragen – Gewänder, persönliche Gegenstände, Gemälde und Wandbespannungen aus Schloss „Monplaisir“, der Thronsessel.  

    Das „Goldene Zeitalter” der Regentschaft von Katharina der Großen wird auch durch das auf Geheiß der Herrscherin 1773 gedruckte Evangelienbuch repräsentiert. Das Evangeliar ist mit gemalten Medaillons aus den Werkstätten von Rostow Weliki, dem berühmten Zentrum russischer Emaillierkunst, verziert. Nicht zuletzt gibt es eine festlich eingedeckte Tafel höfischen Zeremoniells zu bestaunen. Das dazugehörige Silbergeschirr und Silberbesteck stammt aus Augsburg, denn auch deutsche Meister produzierten für den prunkvollen russischen Zarenhof.

    „Mit der Ausstellung ist ein weiteres Kapitel der bayerisch-russischen Kulturbeziehungen aufgeschlagen worden“, so der bayerische Kunstminister Bernd Sibler in einem Grußwort zur Schau.

    Die Ausstellung läuft noch bis zum 15. März 2020. Und jeden ersten Sonntag im Monat sind die Schätze zum Schnäppchenpreis zu sehen, denn mit einem Euro für den Eintritt ist man dabei. Das freut nicht nur Schwaben.

    ba

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 6

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen