FFD365 - Das Informationsportal

    Türkei kann Massenmord an Indianern durch Amerikaner als Genozid anerkennen – Erdogan

    15 Dez    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Dez 15

    Türkei kann Massenmord an Indianern durch Amerikaner als Genozid anerkennen – Erdogan

    „Unser Parlament kann auch den Genozid an den Indianern anerkennen. Wie kann man darüber schweigen, wenn man über Amerika spricht? Das ist eine dunkle Seite der US-Geschichte“, sagte Erdogan am Sonntag in einem Interview für den TV-Sender A Haber. 


    Zugleich rief Erdogan seinen US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump dazu auf, „die Beziehungen zwischen den beiden Ländern nicht aufzuopfern“ und die Ereignisse des Jahres 1915 nicht im Interesse der eigenen Innenpolitik zu instrumentalisieren. Entscheidungen hierzu sollten von Historikern und nicht von Politikern getroffen werden, betonte der türkische Staatschef weiter.

    Resolution des US-Senats

    Der US-Senat hatte am 12. Dezember eine Resolution über die Anerkennung des Massenmordes an Armeniern durch das Osmanische Reich während des Ersten Weltkrieges als Genozid einstimmig verabschiedet. Zuvor hatte das US-Repräsentantenhaus die Resolution gebilligt.

    In dem Dokument heißt es, die USA würden den Völkermord an den Armeniern anerkennen und die Tötung von geschätzten 1,5 Millionen Armeniern verurteilen. Die Verabschiedung der Resolution durch das Repräsentantenhaus Ende Oktober hatte zu neuen Spannungen zwischen den USA und der Türkei geführt.

    Die Türkei als Nachfolgerin des Osmanischen Reiches gesteht den Tod von 300.000 bis 500.000 Armeniern während des Ersten Weltkrieges ein und bedauert das Massaker. Eine Einstufung als Völkermord weist sie jedoch strikt zurück.

    Die Resolution des Senats ist rechtlich nicht bindend, hat aber große Symbolkraft und Gewicht für die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei. Im Jahr 2016 hatte der Deutsche Bundestag die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich ebenfalls als Völkermord eingestuft – das belastete die deutsch-türkischen Beziehungen schwer.

    ta/gs

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 13

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen