FFD365 - Das Informationsportal

    Köln: Seniorin (81) getötet – Tatverdächtiger (21) soll „psychisch krank“ sein

    14 Dez    Meldungen

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Dez 14

    Köln: Seniorin (81) getötet – Tatverdächtiger (21) soll „psychisch krank“ sein

    Polizisten haben am Samstagnachmittag einen Mann vorläufig festgenommen. Dem 21-Jährigen wird vorgeworfen zuvor eine Seniorin (81) in Köln-Mülheim getötet zu haben. Polizisten und Rettungskräfte entdeckten die Tote in ihrer Wohnung in der Berliner Straße. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.


    Gegen 14.40 Uhr riefen Passanten für einen jungen Mann den Rettungsdienst. Er soll angegeben haben, dringend medizinische Hilfe zu benötigen. Auf dem Weg zum Krankenhaus soll er der Rettungswagenbesatzung im Gespräch mitgeteilt haben, dass an der Adresse in der Berliner Straße eine weitere Person ärztliche Hilfe benötigen könnte. Ein zweiter Rettungswagen und die Polizei trafen wenige Minuten später an dem Mehrfamilienhaus ein. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zutritt zu der Wohnung und fanden dort die leblose 81-Jährige.

    Während sich Beamte der Kriminalpolizei auf den Weg zum Tatort machten, nahmen weitere Streifenbeamte den Tatverdächtigen auf dem Krankenhausgelände vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Totschlags ermittelt.

    Nach dem bisherigen Ermittlungsstand sprechen deutliche Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte an einer schweren psychischen Erkrankung leidet und zum Zeitpunkt der Tat zumindest vermindert schuldfähig war. Gegenwärtig prüft die Staatsanwaltschaft, ob die Voraussetzungen für eine einstweilige Unterbringung des Beschuldigten in einem psychiatrischen Krankenhaus vorliegen. Hintergründe und Motiv der Tat sind noch unklar. Mit weiteren Ergebnissen zu den Ermittlungen ist nicht vor Montag zu rechnen

    Twitter

    Telegram

    Facebook

    VK

    ReddIt

    WhatsApp

    Email

    Redaktion

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 13

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen