FFD365 - Das Informationsportal

    Geschlechtsumwandlung: Internationale Transgender-Lobby plant Abschaffung des Elternrechts

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Dez 7

    Geschlechtsumwandlung: Internationale Transgender-Lobby plant Abschaffung des Elternrechts


    Ein neues Dokument offenbart, wie die internationale Transgender- und LSBT-Lobby ohne öffentliche Aufmerksamkeit Gesetze ändern will, damit Minderjährige auch ohne Zustimmung ihrer Eltern ihr Geschlecht ändern können. Darüber berichtet der Blog von „Demo für alle“.

    Der Leitfaden „Only adults? Good practices in legal gender recognition for youth“ wurde im November 2019 veröffentlicht und soll Transgender- und LSBT-Gruppen in Europa dabei helfen, ihre Lobbyarbeit zu verbessern. Im Fokus des Dokuments stehen gesetzliche Vorhaben, durch die Minderjährige die rechtliche Definition ihres Geschlechts ändern können, ohne dabei das Einverständnis von Erwachsenen wie ihren Eltern oder Ärzten zu benötigen.

    Internationale Vorreiter sind bei den Kampagnen auch immer wieder Popstars und ihre Kinder, wie beispielsweise der Sohn von Sängerin Cher, der sich heute Chaz Bono nennt und als Mädchen zur Welt kam. (1)

    Im Oktober erschütterte der Fall des siebenjährigen James Younger die us-amerikanische Öffentlichkeit. Die Eltern lieferten sich vor Gericht einen erbitterten Sorgerechststreit. Der Vater erklärte, die Mutter habe dem Sohn eingeredet, als Mädchen leben zu wollen und sprach sich gegen „geschlechtsangleichende“ Maßnahmen auf. Das Gericht entschied, dass beide Eltern das Sorgerecht behalten und sich bezüglich der gesundheitlichen Versorgung einigen sollen. (2)

    In Deutschland ist angeblich im letzten Jahr die Zahl der „Transkinder“ deutlich angestiegen. Ärzteblatt: „Die Behandlungszahlen hätten sich allein in der Münchner Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie seit 2013 verfünffacht; ähnliche Steigerungsraten verzeichneten die Spezialambulanzen in Hamburg, Berlin und Frankfurt, berichtet die Zeit.“

    Psychiater kritisierten die Aufklärung an Schulen und sehen den Anstieg nicht in medizinischen Gründen, sondern durch Gruppendruck erzeugt. Mitunter würden sich ganze Schulklassen „outen“.

    in Großbritannien wurden gar Kinder in staatliche Obhut genommen, weil Eltern die Geschlechtsumwandlung verweigerten.

    Wer stoppt den Wahnsinn?


    Empfehlenswerte Links:

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 12

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen