FFD365 - Das Informationsportal

    4000 Traktoren zu Bauern-Demo in Hamburg erwartet

    12 Nov    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Nov 12

    4000 Traktoren zu Bauern-Demo in Hamburg erwartet

    Insgesamt werden an der Protestkundgebung etwa 4000 Trecker erwartet. Die Polizei warnte bereits Anfang der Woche vor erheblichen Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs und riet, die Innenstadt und die angrenzenden Hauptstraßen weiträumig zu umfahren.


    Kundgebung auf dem Gänsemarkt

    Die Umweltminister von Bund und Ländern beraten am Donnerstag und Freitag unter anderem über Klimaschutz, Meeresmüll, Insektenschutz, und Landstrom. Die protestierenden Bauern sehen durch die aktuelle Politik ihre Betriebe und die regionale Lebensmittelproduktion gefährdet.

    Der Protest richtet sich insbesondere gegen das sogenannte Agrarpaket der Bundesregierung. „Wenn immer weitere Verschärfungen kommen, dann sieht es schlecht aus für uns, und die regionale Landwirtschaft wird auf Dauer verschwinden“, sagte Dirk Andresen, Sprecher der bundesweiten Bewegung „Land schafft Verbindung – Wir rufen zu Tisch“, die zu der Demo aufgerufen hatte.

    Die Trecker-Konvois werden nach Polizeiangaben auf sieben Routen nach Hamburg geführt und dort auf verschiedene Abstellorte geleitet. Ort der Kundgebungen sei der Gänsemarkt.

    Tausende Bauern protestieren in Bonn

    Am 22.Oktober gingen etwa 10.000 deutsche Bauern mit fast 1000 Traktoren auf die Straßen von Bonn, um ihre Wut auf die deutsche Agrarpolitik Berlins und unter anderem auf die Verschärfung der Umweltauflagen und veränderten Förderkriterien sichtbar zu machen.

    Die Landwirte wollen sich den Plänen der Bundesregierung für mehr Natur-und Tierschutz widersetzen. Außerdem nehmen viele Bauern das geplante Freihandelsabkommen der EU mit den Mercosur-Staaten in Latein- und Südamerika als Bedrohung wahr.

    Die CDU hatte sich inzwischen mit den Protestierenden solidarisiert: Ein Vorstandsmitglied der Partei, Henrik Wärner, meinte, die Bauern hätten „guten Grund“ zu demonstrieren.

    sm/ae

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 5

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen