FFD365 - Das Informationsportal

    Zentralbank warnt: „Wenn das ganze System kollabiert, wird Gold für den Neustart benötigt“

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Okt 14

    Zentralbank warnt: „Wenn das ganze System kollabiert, wird Gold für den Neustart benötigt“

    Bild: Flickr / Brian Giesen CC-BY 2.0

    Die niederländische Zentralbank warnt vor dem Systemkollaps und erklärt, dass Gold für den Neustart des Systemes wichtig ist.


    Von Marco Maier

    Solch dramatischen Worte aus Zentralbankkreisen wurden wohl schon schon lange nicht mehr gehört. Warnungen vor einem umfassenden Systemkollaps, dem Verlust in das Fiat-Geld und einem „Reset“ hat man in den letzten Jahren immer nur den „Aluhut-Seiten“ zugeschrieben, doch nun gesellt sich auch die De Nederlandsche Bank (DNB), also die niederländische Zentralbank, dazu.

    Ein von der DNB veröffentlichter Artikel hat viele mit der Behauptung schockiert, dass „wenn das System zusammenbricht“, der Goldbestand als Grundlage für dessen Wiederaufbau dienen könne. „Gold stärkt das Vertrauen in die Stabilität der Bilanz der Zentralbank. Dies schafft ein Gefühl der Sicherheit.“

    Loading…

    Zwar sind düstere Vorhersagen einer Geldmengenzurücksetzung kaum neu, doch wurden sie traditionell in den Randbereich des Mainstream-Finanzgedankens verbannt – schließlich reicht, wie Mario Draghi in den letzten Jahren mehrfach feststellte, die bloße Betrachtung eines „Weltuntergangsszenarios“ aus um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung materialisieren zu lassen.

    Als solches ist es erstaunlich zu sehen, wie sich ein Mainstream-Finanzinstitut über den überlegenen Wert von knappem Angebot, Nicht-Fiat und soliden Geldanlagen öffnet. Es ist auch scheinheilig angesichts der diametral entgegengesetzten keynesianischen Praktiken, die regelmäßig von Zentralbanken und offiziellen Institutionen auf der ganzen Welt praktiziert werden: Schließlich veröffentlichte der IWF vor wenigen Monaten ein Papier, in dem die Einführung des deutschen Goldstandards in den 1870er Jahren als Auslöser für Instabilität im globalen Währungssystem kritisiert wurde.

    Doch nun gibt die niederländische Zentralbank zu, dass Gold nicht nur das Währungssystem nicht destabilisiert hat, sondern auch sein einziger Retter sein wird, wenn alles zusammenbricht.

    In dem Artikel mit dem Titel „DNB’s Gold Stock“ heißt es:

    „Ein Goldbarren behält auch in Krisenzeiten seinen Wert.“ Dies macht ihn zum Gegenteil von „Aktien, Anleihen und anderen Wertpapieren“, die alle mit Risiken behaftet sind und deren Preise sinken können.

    Was auch bemerkenswert ist: Die DNB plant ihre Gelddruckerei und die Goldreserven (immerhin mehr als 600 Tonnen) in ein neues „Cash Centre“ zu übersiedeln. Dieses soll im Camp Neu-Amsterdam entstehen, einer Militäranlage in Zeist.

    Auch wenn man dafür mehrere logisch erscheinende Gründe angibt, stellt sich doch die Frage, ob die Zentralbanker nicht vielleicht doch mehr wissen als sie offiziell zugeben.

    Loading…

    Original: https://www.contra-magazin.com/2019/10/zentralbank-warnt-wenn-das-ganze-system-kollabiert-wird-gold-fuer-den-neustart-benoetigt/ Übernommen von Contra Magazin

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 3

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen