FFD365 - Das Informationsportal

    Brisante Studie: Öffentlich Beschäftigte oft Ziel von Angriffen

    20 Aug    Panorama

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Aug 20

    Brisante Studie: Öffentlich Beschäftigte oft Ziel von Angriffen

    Wie aus einer am Dienstag in Berlin vorgestellten Befragung des Instituts Forsa im Auftrag des Beamtenbunds dbb hervorgeht, werden Polizisten, Notärzte oder auch Busfahrer im Dienst häufig beschimpft, behindert oder gar angegriffen.


    Insgesamt haben 48 Prozent der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes nach eigenen Angaben bei der Arbeit schon einmal einen Übergriff auf sich erlebt.

    Am häufigsten würden dabei Beleidigungen vorkommen – laut Befragung bei 89 Prozent der Betroffenen. Es folgen Anschreien (68 Prozent), körperliches Bedrängen (31 Prozent) und sogar Schläge (17 Prozent).

    Zudem soll jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent) laut der Umfrage schon einmal Übergriffe auf Beschäftigte des öffentlichen Dienstes beobachtet haben. In den meisten dieser Fälle waren Polizisten betroffen (73 Prozent), gefolgt von Rettungskräften und Notärzten (58 Prozent) sowie Bus- und Bahnfahrern (42 Prozent), Feuerwehrleuten (40 Prozent) und Lehrern (36 Prozent).

    dbb-Chef Ulrich Silberbach warf den Dienstherrn vor, die Probleme häufig zu verschleiern. Auch Ohrfeigen und Bedrohungen mit Messern seien keine Seltenheit. Nötig seien unter anderem ein Investitionsprogramm für mehr Sicherheit im öffentlichen Dienst, etwa durch mehr Personal, sowie ein Register zur Erfassung von Übergriffen – am besten bundesweit.

    Mit 83 Prozent stimmt die große Mehrheit der Befragten zudem der Auffassung zu, dass die Gesellschaft verroht und der Umgang untereinander rücksichtsloser wird.

    ng/mt/dpa

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 6

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen