FFD365 - Das Informationsportal

    Wegen Ukraine: Präsident Litauens sieht Nord Stream 2 „eher skeptisch“

    14 Aug    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Aug 14

    Wegen Ukraine: Präsident Litauens sieht Nord Stream 2 „eher skeptisch“

    „Ein wichtiges Thema im Rahmen des Gaspipeline-Projekts Nord Stream 2 sind die Interessen der Ukraine – der Gastransit durch ihr Territorium“, sagte Nauseda auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.


    Er behauptet, Merkel habe ihn in dieser Angelegenheit unterstützt und halte es auch für notwendig, die Interessen Kiews zu berücksichtigen.

    Nauseda bemerkte zudem, dass er im Gespräch mit Merkel eine „eher skeptische Meinung“ zu dem Projekt geäußert habe, die durch „eine gewisse Gefahr, einen Schlag für die Diversifizierung der Energieversorgung der EU“ verursacht werde.

    Nord Stream 2

    Die Gaspipeline Nord Stream 2, die von Russland am Boden der Ostsee nach Deutschland verlaufen soll, ist bereits zu weiten Teilen gebaut und soll Ende 2019 in Betrieb gehen. Die etwa 1200 Kilometer lange Leitung soll jährlich bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Erdgas transportieren.

    Die Pipeline soll durch die Territorialgewässer sowie ausschließliche Wirtschaftszonen von Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Russland verlaufen.

    Deutschland und Österreich, die an verlässlichen Gaslieferungen interessiert sind, setzen sich für den Bau der Gasleitung ein. Auch Norwegen, dessen Regierung über einen Anteil von 30 Prozent an dem Unternehmen Kvaerner, einem der Auftragnehmer beim Bau der Pipeline, verfügt, unterstützt das Projekt.

    Dänemark stellt bürokratische Hürden

    Zuletzt hatte vor allem Dänemark zahlreiche bürokratische Hürden gegen Nord Stream 2 aufgebaut und die notwendigen Genehmigungen nicht erteilt.

    Experten betrachten dieses Vorgehen auch als einen Versuch, das eigene Konkurrenzprojekt – die Pipeline Baltic Pipe – durchzudrücken, für das das Land vor Kurzem die Genehmigung erteilt hat.

    Die Baltic Pipe soll Gas aus Norwegen über Dänemark bis nach Polen transportieren.

    sm/mt

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 7

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen