FFD365 - Das Informationsportal

    US-Kampf gegen Nord Stream 2: Medien nennen „effektivste Methode“

    21 Jul    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Jul 21

    US-Kampf gegen Nord Stream 2: Medien nennen „effektivste Methode“

    Die mögliche Verhängung von Sanktionen würde vor allem jene US-amerikanischen Unternehmen und Banken treffen, die mit den europäischen Partnern von „Gazprom“ zusammenarbeiten. Der Zeitung nach bereitet der US-Kongress ein Paket restriktiver Maßnahmen vor, das kaum hilfreich sein werde. Die möglichen Sanktionen seien eher eine protektionistische Maßnahme.


    Gleichzeitig behauptet der Autor des Artikels, dass die russischen Projekte angeblich eine Bedrohung für die europäische Energiesicherheit darstellen würden. Die Lieferungen vom US-Flüssiggas würden dazu beitragen, „den wirtschaftlichen Griff, mit dem Russland seine westeuropäischen Käufer hält, zu lockern. Außerdem könne Russland in diesem Fall seine Ressourcen als „geopolitische Waffe“ nicht mehr einsetzen.

    Im Juni wurde im US-Kongress ein Gesetzentwurf zur Verhängung von Sanktionen gegen Personen befürwortet, die an der Umsetzung der Projekte Nord Stream 2 und Turkish Stream beteiligt sind. Das russische Außenministerium erklärte vor dem Hintergrund möglicher restriktiver Maßnahmen wiederholt, dass Nord Stream 2 ein kommerzielles Projekt sei, das den Interessen Europas entspreche.

    Nord Stream 2

    Das Projekt Nord Stream 2 sieht die Verlegung von zwei Strängen von der russischen Küste über den Meeresgrund der Ostsee bis zur Küste Deutschlands parallel zur bereits bestehenden Pipeline Nord Stream vor. Die geplante Durchsatzkapazität beträgt insgesamt 55 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr. Die Leitung verläuft im Territorialgewässer von Deutschland, Finnland, Schweden und Russland.

    Die USA stehen dem Projekt kritisch gegenüber. Sie üben weiterhin Druck auf die europäischen Länder und insbesondere auf Deutschland aus, um sie zum Verzicht auf den Pipeline-Bau zu bewegen.

    Zuvor hatte der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses einen Gesetzentwurf gebilligt, der Sanktionen gegen diejenigen vorsieht, die an der Umsetzung des Projekts Nord Stream 2 beteiligt sind.

    sm/mt

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 4

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen