FFD365 - Das Informationsportal

    Juncker im Kampf gegen „Fake News“

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Apr 22

    Juncker im Kampf gegen „Fake News“

    Jean-Claude Juncker will den „Fake News“ bei den Europawahlen den Kampf ansagen. Dabei sagte er selbst, dass man in der Politik die Menschen belügen müsse. Sorgt sein „Ischias“-Problem für Realitätsverlust?


    Von Michael Steiner

    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, sagte noch im Jahr 2011 auf einer Abendveranstaltung: „Wenn es ernst wird, muss man lügen“. Auch hat er keine Scheu davor zuzugeben, dass die EU in der heutigen Form nur ein Elitenprojekt gegen die Mehrheitsbevölkerung ist. Trotzdem will den sogenannten „Fake News“ in Sachen Europawahl den Kampf ansagen.

    „Wenn Regierungen Behauptungen über die EU oder die Kommission aufstellen, die der Wahrheit nicht entsprechen, dann müssen wir reagieren“, sagte Juncker den Funke-Zeitungen. „Ich werde das jetzt in den nächsten Wochen vor der Wahl auch selber machen: Ab Mittwoch nach Ostern wird zurückgeschossen.“

    Dabei warnt er nicht nur Manipulationsversuchen von außen (darunter wie üblich Russland), sondern auch von innen. Zum Beispiel durch Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban. „Ich sehe schon den Versuch, die Wahl zum EU-Parlament durch Manipulationen zu beeinflussen. Das kommt aus mehreren Ecken, nicht nur von Russland. Es versuchen auch Staaten innerhalb der Union, den Wählerwillen mit Fake News in eine bestimmte Richtung zu lenken“, so der Kommissionspräsident.

    „Die ungarische Regierung behauptet auch, ich sei Schuld an der Spaltung von Ost und West in Europa – dabei hat die Kommission alles getan, um diesen Graben zuzuschütten“, sagte Juncker weiter.

    Allerdings verbreitet hier Juncker offenbar Fake News. Denn seit dem Ausbruch der Migrationskrise war es ja auch die EU-Kommission, welche die Verteilung von Migranten auf alle EU-Staaten vorantrieb. Und sie drohte Ländern wie Ungarn, Polen, Tschechien oder der Slowakei mit Sanktionen, weil diese sich dem Brüsseler Diktat nicht beugen wollten. Sein „Ischias-Problem“ scheint auch Auswirkungen auf seine Urteilsfähigkeit zu haben und zur Realitätsverweigerung zu führen.

    Original: https://www.contra-magazin.com/2019/04/juncker-im-kampf-gegen-fake-news/ Übernommen von Contra Magazin

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 4

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen