FFD365 - Das Informationsportal

    Ist die Venus der Erde nicht am nächsten gelegen? – Forscher klären auf

    15 Mrz    Panorama

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Mrz 15

    Ist die Venus der Erde nicht am nächsten gelegen? – Forscher klären auf

    Außerdem ist der Merkur im Durchschnitt der nächstgelegene „Nachbar“ im Vergleich zu allen anderen Planeten im Sonnensystem, so die Forscher.


    Das Missverständnis darüber, wie weit die Planeten voneinander seien, komme daher, dass man normalerweise die Entfernungen zu anderen Planeten schätze, d.h. die durchschnittliche Entfernung vom Planeten zur Sonne berechne.

    Die durchschnittliche Entfernung unserer Erde von der Sonne soll demnach eine astronomische Einheit (AE) betragen, während es von der Venus etwa 0,72 AE seien.

    Zieht man einen Wert vom anderen ab, so wird sich die durchschnittliche Entfernung zwischen Erde und Venus auf 0,28 AE. belaufen, was weniger sei, als bei allen anderen Planetenpaaren.

    Drei Forscher stellten jedoch fest, dass dies nicht der genaue Weg ist, um Entfernungen zwischen Planeten zu berechnen.

    Das Problem bestehe darin, dass die Erde die gleiche Zeit auf der der Venus gegenüberliegenden Seite ihrer Umlaufbahn verbringe und und die Entfernung dann auf 1.72 AE betrage.

    Für eine genauere Berechnung ist es notwendig, den Abstand zwischen jedem Punkt in der Umlaufbahn des Planeten A und jedem Punkt in der Umlaufbahn des Planeten B zu ermitteln.

    >>> Andere Sputnik-Artikel:Sonnensystem: Astronomen entdecken geheimnisvolles Gebilde <<<

    Die Forscher führten eine Simulation durch, wobei sie angenommen haben, dass die Umlaufbahnen der Planeten ungefähr kreisförmig seien und ihre Umlaufbahnen sich nicht in einem Winkel zueinander befinden.

    Diese Methode habe es ihnen ermöglicht, zur Schlussfolgerung zu gelangen, dass der Merkur die meiste Zeit sowohl zur Erde als auch zu jedem anderen Planeten im Sonnensystem am nächsten liegt.

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 11

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen