FFD365 - Das Informationsportal

    Frankreich: Wann fällt Macron?

    13 Jan    International

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Jan 13

    Frankreich: Wann fällt Macron?


    Foto: palinchak / 123RF Standard-Bild

    Emmanuelle Macron kriegt die Probleme nicht mehr in den Griff. Selbst von einer Verhaftungswelle ließen sich die Gelben Westen nicht einschüchtern. Gestern waren erneut tausende Menschen auf den Straßen, um gegen den Präsidenten zu demonstrieren.

    Von selbst wird sich Macron nicht zurückziehen, so viel ist sicher. Es stehen EU-Wahlen an – fälschlicherweise und in voller Absicht durch Politik und Systempresse als „Europawahlen“ bezeichnet – und wenn Frankreich durch Macrons Zugeständnisse die Schuldenobergrenze überschreitet, wird die Brüsseler EU-Clique schon Mittel und Wege finden, ihrem Schützling entsprechende Geldquellen zu eröffnen – Nettozahler Deutschland wird es richten.

    Die wütenden Demonstranten haben bereits beträchtlichen Schaden an Frankreichs Infrastruktur angerichtet. Mehr als 60 Prozent der Radarfallen sollen zerstört worden sein. Damit fallen wichtige Einnahmen weg und hohe Kosten für den überschuldeten Staat an. Dies könnte erst der Anfang sein. Not macht erfinderisch und statt bei den Massendemonstrationen Gefahr für Leib und Leben zu riskieren, könnten sich die Unzufriedenen auf lange Sicht auf die Guerilla-Taktik einstellen und versuchen, den Staat durch Sabotageakte an weiteren empfindlichen Stellen zu treffen. Anders als im vom Untertanengeist beseelten Deutschland, lassen sich die Menschen in Frankreich nicht über längere Zeit mit Almosen und hohlen Phrasen abspeisen, während das Regentenpaar der Dekadenz frönt.

    Auch am nächsten Wochenende werden wieder tausende Gelbe Westen protestieren. Wenn Macron zu hart durchgreift, wird noch mehr Wut die Folge sein. Tut er es nicht, dann schwächt das seinen Rückhalt im eigenen Lager, doch es wird wohl kaum jemand erpicht darauf sein, seinen Platz einzunehmen, denn die Probleme sind nahezu unlösbar. Doch so alternativlos wie einst Merkel ist Macron nicht. Die Zeiten haben sich geändert und wie einst beim Zusammenbruch des Ostblocks, kann ein Regimewechsel ganz schnell vonstatten gehen. Eines der schillerndsten Diktatorenpaare waren die Ceaucescus. Am ersten Weihnachtstag 1989 erfüllte sich ihr Schicksal – ausgerechnet durch ein Gesetz, das der Staatspräsident selbst auf den Weg gebracht hatte. Macron und seine Gattin wären zudem nicht das erste Herrscherpaar, das in Frankreich den Kopf verliert. Ob man aus der Geschichte gelernt hat, wird sich in Kürze erweisen.

    Twitter

    Facebook

    VK

    WhatsApp

    Telegram

    Google+

    Linkedin

    Email

    Print

    Redaktion

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 17

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen