FFD365 - Das Informationsportal

    Verdacht auf Selbstmordanschlag in #Recklinghausen: Behörden verschweigen bewusst Hintergründe

    21 Dez    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Dez 21

    Verdacht auf Selbstmordanschlag in #Recklinghausen: Behörden verschweigen bewusst Hintergründe


    Symbolfoto by schmidt13 / 123RF Standard-Bild

    Ein Bosnier fährt mit mit seinem PKW offenbar absichtlich in eine Menschenmenge. Eine Frau stirbt, der Fahrer und weitere sechs Menschen werden zum Teil schwer verletzt. Damit niemand auf die Idee kommt, dass es sich aufgrund der Zugehörigkeit des „Unfallfahrers“ zu einer bestimmten sehr, sehr friedlichen Religion, eventuell um einen Selbstmordanschlag handeln könnte, behaupten die Behörden, es handele sich um einen ganz gewöhnlichen „Hertener.“ Der Staatsfunk und sonstige Lügenpresse stehen hilfreich zur Seite, fabulieren über fehlende Hintergründe und selbstfahrende Autos.

    Hier die unfassbare Beleidigung unserer Intelligenz:

    Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und des Polizeipräsidiums Recklinghausen

    Heute (20.12.) gegen 14.55 Uhr kam in Recklinghausen auf der Hertener Straße von der Innenstadt kommend ein Pkw-Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Personengruppe, die sich zu diesem Zeitpunkt an einer Bushaltestelle aufhielt. Hierbei wurden nach derzeitigen Stand sechs Personen im Alter von 17 bis 67 Jahren verletzt, teilweise erlitten sie schwere Verletzungen. Eine weitere 88-jährige Seniorin ist mittlerweile auf Grund ihrer schweren Verletzungen verstorben.

    Auch der Fahrer, ein 32-jähriger Hertener, musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Zurzeit ist der Bereich noch abgesperrt. Warum der Mann von der Fahrbahn abgekommen ist, ist zurzeit noch Gegenstand von Ermittlungen. Zur Spurensicherung wurden Fachleute der Polizei hinzugezogen.

    Zur Betreuung der Verletzten und der Angehörigen wurden Opferschutzbeauftragte der Polizei eingeschaltet.

    Aktuell kann ein Suizidversuch nicht ausgeschlossen werden.

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 190

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen