FFD365 - Das Informationsportal

    Nahe Damaskus: Syrische Minenräumer vernichten zahlreiche Minen und Bomben

    13 Dez    Panorama

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Dez 13

    Nahe Damaskus: Syrische Minenräumer vernichten zahlreiche Minen und Bomben

    „Im Gebäude, in dem sich die Administration des Gouverneurs der Provinz Rif Damaskus befand und das während des Kriegs von den Kämpfern besetzt wurde, wurde ein großes Depot mit Munition, selbstgemachten Minen, Bomben und Granaten entdeckt“, erklärte der Kommandeur im Gespräch mit Journalisten.


    Das Waffenversteck wurde ihm zufolge unter Mitwirkung der in den Ortschaften in Ost-Ghuta patrouillierenden russischen Militärpolizei aufgedeckt.

    Er fügte hinzu, dass die Munition ins Viertel von Harasta gebracht worden sei. Das Stadtviertel werde nicht wiedererrichtet und die Gebäude würden abgerissen. 

    „Wir haben die Munition eingesetzt, um ein Hochhaus zu sprengen, das man abreißen sollte. Unsere Aufgabe ist es, die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten, die in ihre Häuser zurückkehren, und den Bauarbeitern beim Abriss zerstörter Häuser zu helfen“, so der Kommandeur. 

    Ost-Ghuta war im Mai von den Terroristen befreit worden. In den vergangenen zwei Monaten werden in den befreiten Gebieten der Vororte von Damaskus Wiederaufbauarbeiten durchgeführt sowie Straßen und Infrastruktur repariert. Das syrische Militär stößt weiterhin auf neue Tunnels und Munitionsdepots. Einige Tunnels werden auf Entscheidung der Militärführung zerstört.

    Während des Bürgerkriegs in Syrien errichteten Terroristen in Ost-Ghuta ein ganzes unterirdisches Tunnelnetz, mit dem sie  nicht nur einzelne Bereiche innerhalb der Siedlungen verbanden, sondern auch die Siedlungen selbst. Aufgrund ihrer Tiefe konnten die Terroristen dort Schutz vor der syrischen Luftwaffe suchen.

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 13

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen