FFD365 - Das Informationsportal

    NI: Russischer „Armata“ gegen israelischen „Merkava“ – Wer gewinnt?

    15 Nov    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Nov 15

    NI: Russischer „Armata“ gegen israelischen „Merkava“ – Wer gewinnt?

    Russland könnte im Rahmen der Tests von neuesten Waffen durchaus T-14-Panzer nach Syrien entsenden, schreibt NI. Deshalb modelliert der Autor des Artikels eine Situation, in der der „Armata“ auf den „Merkava“ treffen würde.


    Im Vergleich zum israelischen Kampfpanzer besitze der T-14 womöglich ein fortschrittlicheres Schutzsystem. Zudem trage der unbemannte Turm zu mehr Überlebensfähigkeit der Besatzung bei. Ausgezeichnete Wendigkeit gehöre ebenfalls zu den Eigenschaften des russischen Superpanzers – ein Vorteil gegenüber dem „riesigen“ israelischen Fahrzeug mit einem Gewicht von 65 Tonnen. Der „Armata“ wiegt mit 49 Tonnen 20 Prozent weniger.

    Darüber hinaus biete der „Armata“ dank seiner reaktiven und passiven Verbundpanzerung der Besatzung mehr Schutz als der „Merkava“, der seinerseits überlebensfähiger als der deutsche „Leopard 2“ oder der US-amerikanische M1 „Abrams“ sei.

    Doch der israelische Panzer ist laut „NI“ dem russischen trotzdem in mancher Hinsicht überlegen: Die Sensoren und das Situationsbewusstsein seien beim „Merkava“ besser. Zugleich seien Sensoren ein Problem für alle Panzer, betont der Autor, denn sie seien nicht weniger verwundbar als frühere optische Systeme.

    Den unbemannten Turm zählt der Autor des Beitrags zugleich aber zu den Nachteilen des „Armata“: Dies beschränke die Möglichkeit des Kommandanten, die Umgebung zu kontrollieren, weil er seinen Kopf nicht einfach aus dem Turm herausstecken könne.

    Dieses Problem könnte mit einer Technologie zur virtuellen Überwachung wie das israelische System Iron Vision behoben werden – es stellt ein Set aus Helmen dar, die mit Bildschirmen und Beschleunigungsmessgeräten ausgestattet und mit Kameras auf der Außenseite der Panzerung verbunden sind. Der „Armata“ verfüge nicht über diese Technologie, so der Autor. Allerdings könne sich das in Zukunft ändern.

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 21

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Spendiere uns ein wenig Atem!

     

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.

    So müssen wir nun, aktuell, von einem Rechtstreit ausgehen, da wir Meldungen der Deutschen Welle, dem Auslandssender der BRD, übernehmen – die KNA, katholische Nachrichten Agentur, möchte von uns Nutzungsrechte bezahlt bekommen, die ihr und wir über die “GEZ”, die “Demokratieabgabe” ergo per Zwangsgebühr, bereits gemeinsam zahlten.

    Ferner benötigen wir Gelder für einen weiteren Ausbau des Netzwerkes. Deshalb unterstütze auch du uns! Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.

    Wir sagen DANKE – denn damit unterstützt auch du die freie Meinungsfindung in Deutschland.

    PS: Einen Teil der Einkünfte nutzen wir für die Unterstützung der Gruppierungen die sich gegen das “neue” unfaire Urheberrechtschutzgesetz der EU, gegen das Leistungsschutzrecht der BRD engagieren. Weitere Unterstützung erfahren anteilig patriotische Kleingruppen, die sich für die Meinungsvielfalt und freie Meinungsäußerung einsetzen.

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen