FFD365 - Das Informationsportal

    Akte 88: Wie zwei SWR-Redakteure einen erfolgreichen Youtuber diffamieren und an der Recherche scheitern

    24 Okt    Politik

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Okt 24

    Akte 88: Wie zwei SWR-Redakteure einen erfolgreichen Youtuber diffamieren und an der Recherche scheitern

    Werbung

    Es ist Zeit für Dich!



    Screenshot Youtube-Kanal SWR – magere 469 Aufrufe auf Kosten der Gebührenzahler

    Die SWR-Redakteure Filz und Lissek sammeln mit ihrer unterirdisch schlechten Hörspielreihe „Akte 88“ nicht gerade viele Klicks auf Youtube. Über die Reichweite der Radioausstrahlungen kann man nur mutmaßen, die anvisierte Zielgruppe dürfte jedoch wohl kaum darunter zu finden sein. Das junge Publikum bezieht seine Medieninhalte über das Internet und macht einen großen Bogen um solche Formate. Aber wen kümmern eigentlich die Klickzahlen, solange die Gebühren stimmen?

    In Folge 6 ihrer lustigen „Aufklärungsreihe über Verschwörungstheorien“ hauen Filz und Lissek so richtig auf die Kacke. Sie haben sich den beliebten Kanal „Mythen-Metzger“ ausgeguckt und glauben tatsächlich seine Identität enthüllt zu haben. In ihrem Zusammenschnitt unterstellen sie dem Mythen-Metzger, er sei der Betreiber der Nachrichten-Sammelseite ungeheuerliches.de. Dort werden neben zahlreichen anderen auch viele Mythen-Metzger Videos gepostet und über RSS auch Schlagzeilen aus anderen Medien verbreitet. Eigentlich ist bereits auf den ersten Blick erkennbar, dass die Inhalte nur aggregiert und nicht selbst erstellt werden. Wie kommen die Schlaumeier nun darauf, der Seitenbetreiber sei ausgerechnet der Mythen-Metzger und nicht etwa „RT“ oder Putin höchstpersönlich? Eine kurze Nachfrage bei dem im Impressum angegebenen und auch als Autoren ausgewiesenen Michael Stawicki hätte Aufklärung verschaffen können. Diese sind die gebührenfinanzierten Staats-Journalisten offenkundig aber schuldig geblieben.

    Der Mythen-Metzger weist die Darstellung seiner Arbeit in dem „Hörspiel“ und den konstruierten Zusammenhang mit der Webseite „ungeheuerliches.de“ zurück. In einem Video will er dazu heute Abend ausführlich Stellung nehmen.

    Bleibt noch zu fragen, warum linksgedrehte Journalisten im Staatsfunk so viel Freude daran haben, immer und immer wieder in der Zeit des Nationalsozialismus zu wühlen, die sie ja so verteufeln. Hat hier ein ähnlicher Mechanismus seine Wirkung entfaltet, wie man ihn gerade unter Homophoben findet, die Homosexualität entschieden ablehnen, weil sie selbst derartige Neigungen verspüren?

    Der Mythen-Metzger teilte gestern seiner Fangemeinde auf Youtube folgendes mit:

    MORGENS GEHTS RUND. 🙂 Liebe Mythengemeinde, eine Sendung eines öffentlich rechtlichen Senders hat einen heftigen Angriff gegen Mich und meine Arbeit hier gefahren. Das Beste dabei ist, dass mir in diesem Beitrag fast ausschließlich Webseiten und Artikel darauf vorgehalten werden, mit den ich absolut gar nichts zu tun habe. Absolut Nullkommanull. Ich werde morgen dieses Glanzstück des deutschen Journalismus auf meinem Kanal präsentieren und entsprechend zerpflücken.Was sich diese Sendung erlaubt hat, ist echt ein Knaller. Aber das Gute ist ja, dass ich in dem Video einmal direkt zeigen kann, wie verlogene Meinungsmache funktioniert. Schaut einfach morgen so am frühen Abend mal vorbei. Und wenn es Euch möglich ist, dann bleibt mal etwas entspannt in Euren Kommentaren, sonst liefert Ihr denen nur Futter. Ich denke. Ihr versteht was ich meine. Danke. 🙂 Beste Grüße, Euer Mythen Metzger 🙂 Quelle: Youtube

    Man darf also gespannt auf die Antwort sein!!!

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 153

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Spendiere uns ein wenig Atem!

     

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.

    So müssen wir nun, aktuell, von einem Rechtstreit ausgehen, da wir Meldungen der Deutschen Welle, dem Auslandssender der BRD, übernehmen – die KNA, katholische Nachrichten Agentur, möchte von uns Nutzungsrechte bezahlt bekommen, die ihr und wir über die “GEZ”, die “Demokratieabgabe” ergo per Zwangsgebühr, bereits gemeinsam zahlten.

    Ferner benötigen wir Gelder für einen weiteren Ausbau des Netzwerkes. Deshalb unterstütze auch du uns! Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.

    Wir sagen DANKE – denn damit unterstützt auch du die freie Meinungsfindung in Deutschland.

    PS: Einen Teil der Einkünfte nutzen wir für die Unterstützung der Gruppierungen die sich gegen das “neue” unfaire Urheberrechtschutzgesetz der EU, gegen das Leistungsschutzrecht der BRD engagieren. Weitere Unterstützung erfahren anteilig patriotische Kleingruppen, die sich für die Meinungsvielfalt und freie Meinungsäußerung einsetzen.

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen