FFD365 - Das Informationsportal

    Asseln: Jugendliche schlagen Sicherheitsmitarbeiter auf Schulgelände bewusstlos

    13 Aug    Gewalt, Polizei, Slider

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Aug 13

    Asseln: Jugendliche schlagen Sicherheitsmitarbeiter auf Schulgelände bewusstlos

    Im östlichen Dortmunder Stadtteil Asseln wurde am Sonntagabend (12. August 2018) ein 28-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter von mehreren Jugendlichen geschlagen und getreten. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt gibt, befand er sich auf dem Schulkomplex des Imannuel-Kant-Gymnasiums am Grüningsweg, als er auf eine Gruppe von drei bis vier Personen aufmerksam wurde, die im Bereich der Tischtennisplatten verweilte. Als diese Gruppe weiter anwuchs und begann, sich lautstark zu verhalten, wollte er die Anwesenden auffordern, Rücksicht auf Nachbarn zu nehmen. Statt darauf einzugehen, trat ein 18-Jähriger dem Sicherheitsmann unvermittelt gegen den Oberkörper, der Mann fiel daraufhin zu Boden und war vermutlich zunächst bewusstlos. Als er aufwachte, hatten sich die Jugendlichen verstreut.


    Polizeikräfte durchsuchen Schulgebäude und stellen Verdächtigen

    Als die Polizei eintraf, sahen sie eine verdächtige Person in das Schulgebäude rennen, welches daraufhin umstellt wurde. Nach der Androhung, einen Diensthund einzusetzen, ergaben sich zwei der jungen Männer im Alter von 16 und 18 Jahren. Ein dritter, bei dem es sich um den mutmaßlichen Angreifer handeln soll, konnte nach kurzer Flucht über ein Baugerüst festgenommen werden. Alle drei Dortmunder sind polizeibekannt, der 18-jährige Haupttäter wurde über Nacht in Gewahrsam genommen, die anderen beiden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die ethnische Herkunft der Jugendgruppierung ist im Übrigen nicht bekannt und kann nur spekuliert werden, es zeigt sich jedoch erneut eine gefährliche Entwicklung zu einer immer stärkeren Verrohung, die zu Gewaltausbrüchen bei banalsten Anlässen führt.


    Das Verstecken im Schulgebäude half nichts, am Ende klickten Handschellen

    Übernommen von DortmundEcho

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 6

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen