FFD365 - Das Informationsportal

    Pforzheim – Mutter setzt Pfefferspray gegen Tochter ein

    10 Aug    Meldungen

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Aug 10

    Pforzheim – Mutter setzt Pfefferspray gegen Tochter ein

    Werbung

    Es ist Zeit für Dich!


    Offenbar bei einem Streitgespräch zwischen Mutter und Tochter in der Nacht auf Freitag im Pforzheimer Lindenpark kam es zum Gebrauch eines Pfeffersprays. Dabei wurden drei Personen verletzt.


    Zuvor war die 14-jährige Tochter aus einer Wohneinrichtung vermisst gemeldet worden. Ihre Mutter war wohl selbst auf der Suche, als sie die Polizei um 00.25 Uhr über den Aufenthaltsort des Kindes in der Nähe des Waisenhausplatzes informierte. Als die Polizeistreife die Gruppe kurz darauf im Lindenpark antraf, war es bereits zu einem Handgemenge gekommen. Dabei hatte die 41 Jahre alte Mutter aus einer Pfefferspraydose Sprühstöße abgegeben. Die 14-Jährige und ihre zwei Begleiter im Alter von 18 und 19 Jahren wurden dadurch verletzt. Sie mussten vom Rettungsdienst und für kurze Zeit auch noch in einem Krankenhaus behandelt werden. Alle Beteiligten hatten zudem dem Alkohol zugesprochen. Dabei wies die beschuldigte Mutter mit 0,4 Promille bei den Alkoholtests noch den geringsten Wert auf. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Unterstützt unsere Arbeit mit Kryptowährungen

    ETH: 0x876ddb329830dAa36b15B85FEcC882cb08017e58
    LTC: MLgKUGJorBAqu8oeZwi8a3woCthLY81qvc

    Übernommen von Opposition24

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 9

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Spendiere uns ein wenig Atem!

     

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.

    So müssen wir nun, aktuell, von einem Rechtstreit ausgehen, da wir Meldungen der Deutschen Welle, dem Auslandssender der BRD, übernehmen – die KNA, katholische Nachrichten Agentur, möchte von uns Nutzungsrechte bezahlt bekommen, die ihr und wir über die “GEZ”, die “Demokratieabgabe” ergo per Zwangsgebühr, bereits gemeinsam zahlten.

    Ferner benötigen wir Gelder für einen weiteren Ausbau des Netzwerkes. Deshalb unterstütze auch du uns! Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.

    Wir sagen DANKE – denn damit unterstützt auch du die freie Meinungsfindung in Deutschland.

    PS: Einen Teil der Einkünfte nutzen wir für die Unterstützung der Gruppierungen die sich gegen das “neue” unfaire Urheberrechtschutzgesetz der EU, gegen das Leistungsschutzrecht der BRD engagieren. Weitere Unterstützung erfahren anteilig patriotische Kleingruppen, die sich für die Meinungsvielfalt und freie Meinungsäußerung einsetzen.

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen