FFD365 - Das Informationsportal

    Deutsche Kriegsgefallene auf Krim auch unter Sanktionen der Bundesrepublik

    13 Jun    Panorama

    Spendiere uns ein wenig Atem!

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.
    Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.
    Jun 13

    Deutsche Kriegsgefallene auf Krim auch unter Sanktionen der Bundesrepublik

    Werbung

    Es ist Zeit für Dich!


    Gleich am Eingang des sehr gepflegten Geländes befindet sich eine große Tafel mit den Namen von hier beigesetzten deutschen Gefallenen des Zweiten Weltkriegs. Unten auf der Tafel steht „Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Kassel 2006“.


    >>Andere Sputnik-Artikel: “Freundschaft mit Russland? Ja, aber…” — Linke sendet widersprüchliche Zeichen

    Die Fläche des 2001 eingeweihten Friedhofs hatte die Stadtverwaltung Sewastopol zur Verfügung gestellt. Die asphaltierte Straße, die  zum Friedhof führt, hat der Volksbund gebaut.

    Die Belegungsfläche bietet Raum für 40.000 Gefallene. Bislang haben hier mehr als 24.000 Kriegstote ihre letzte Ruhestätte erhalten.

    Wie der Vorsitzende der Krimdeutschen-Gemeinde und Abgeordnete des Staatsrates der Republik Krim Juri Gempel, der die deutschen Gäste hierher begleitet hat, sagte, hat die Deutsche Kriegsgräberfürsorge bis 2014 finanziell zur Erhaltung des Friedhofs beigetragen. Seit der Wiedervereinigung der Krim mit Russland  sei kein einziger Euro mehr geflossen.

    • Teilnehmer des Freundschaftszuges legen Blumen nieder.
      Teilnehmer des Freundschaftszuges legen Blumen nieder.
      © Sputnik / Georg Schnaak
    • Tafel am Eingang zum Friedhof
      Tafel am Eingang zum Friedhof
      © Sputnik / Georg Schnaak
    • Blick auf den Friedhof
      Blick auf den Friedhof
      © Sputnik / Georg Schnaak
    © Sputnik / Georg Schnaak
    Teilnehmer des Freundschaftszuges legen Blumen nieder.

    In einem Lagerraum stünden Säcke mit den Überresten von 60 deutschen Soldaten, die bei der Suche nach Kriegstoten gefunden worden seien. Eine Beisetzung sei aber nicht möglich, da entsprechend einer Vereinbarung dazu auch die Zustimmung der deutschen Seite erforderlich sei. Wegen der Sanktionspolitik werde diese aber nicht gegeben. Die Kriegsgräberfürsorge habe jegliche Kontakte abgebrochen. Russland hat die alleinige Finanzierung des Friedhofes für deutsche Soldaten, die das Land einst in einem grauenhaften Krieg überfallen hatten, übernommen.

    >>Mehr zum Thema: Freundschaftszug aus Berlin trifft in Moskau ein – Tolle Stimmung und Erwartungen

    Übernommen von Sputnik News

    Bewerten Sie diesen Beitrag!
    0 von 5 Sternen. 0 abgegebene Wertungen.
    Ihre Bewertung:

    Hits: 4

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Spendiere uns ein wenig Atem!

     

    FFD365.de sieht sich vielen Anfeindungen entgegen, da wir unterschiedliche Meinungsvertreter auf einer Seite vereinen.

    So müssen wir nun, aktuell, von einem Rechtstreit ausgehen, da wir Meldungen der Deutschen Welle, dem Auslandssender der BRD, übernehmen – die KNA, katholische Nachrichten Agentur, möchte von uns Nutzungsrechte bezahlt bekommen, die ihr und wir über die “GEZ”, die “Demokratieabgabe” ergo per Zwangsgebühr, bereits gemeinsam zahlten.

    Ferner benötigen wir Gelder für einen weiteren Ausbau des Netzwerkes. Deshalb unterstütze auch du uns! Entscheide selbst, ob du uns einen, zwei, drei, viele Euros überlässt (paypal / Bankdaten auf Anfrage); auf Werbung klickst oder bei Romowe einkaufst.

    Wir sagen DANKE – denn damit unterstützt auch du die freie Meinungsfindung in Deutschland.

    PS: Einen Teil der Einkünfte nutzen wir für die Unterstützung der Gruppierungen die sich gegen das “neue” unfaire Urheberrechtschutzgesetz der EU, gegen das Leistungsschutzrecht der BRD engagieren. Weitere Unterstützung erfahren anteilig patriotische Kleingruppen, die sich für die Meinungsvielfalt und freie Meinungsäußerung einsetzen.

    Teilweise werden Texte, Bilder, Grafiken und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis oder nutzt kostenfreie und allgemein zugängliche Quellen, Rechte und Pflichten der ursprünglichen Verfasser und Herausgeber bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird. Vor Abmahnungen: Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem Herausgeber dieser Seite auf.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachte die Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen