FFD365 - Das Informationsportal

Silberjunge vs. Alice Weidel: Wer ist das U-Boot?

    16 Apr

    Silberjunge vs. Alice Weidel: Wer ist das U-Boot?

    Gestern erschien ein neues Video des Bestseller-Autors Thorsten Schulte, bekannt als der Silberjunge. Darin nimmt Schulte Bezug auf seine letzten Facebook-Postings, im Web kursierende Gerüchte und die Hintergründe, die zu seiner Entlassung als Referent von Alice Weidel geführt haben sollen. Die AfD-Politikerin habe ihn eiskalt abserviert und jegliches persönliche Gespräch mit ihm verweigert. Zum besseren Verständnis, hier zunächst der besagte Facebook-Eintrag von Thorsten Schulte.

    Das sorgte für reichlichen Wirbel und neue Spekulationen um U-Boote in der AfD, speziell mit Bezug zu Weidels früher Tätigkeit für Goldman-Sachs und ebenso harscher Kritik am Silberjungen, u.a. von Neu-Youtuber Oliver Flesch, der früher u.a. für die BILD-Zeitung schrieb.

    Flesch teilt kräftig aus gegen Schulte, den er zuvor wegen seines Bestsellers noch gelobt hatte.

    Wir haben selbstverständlich in beide Richtungen recherchiert, wobei die öffentlich zugängliche Darstellung von Thorsten Schulte im Netz maßgeblich ist für seine Sicht der Dinge. Aus Kreisen der AfD ist eine offizielle Stellungnahme ausgeblieben, es war jedoch zu erfahren, man sei mit Schultes Vorstellungen nicht einverstanden gewesen, er habe sich „zu sehr eingemischt.“ Eine andere Quelle behauptete, er habe zu hohe Geldforderungen gestellt, konnte dies aber nicht weiter belegen. So oder so ist zu der Kündigung eines Mitarbeiters während der Probezeit keine besondere Angabe von Gründen erforderlich.

    Weitere Gerüchte über die Rolle des KOPP-Verlags:

    Zahlreiche Redaktionen bekamen in den letzten Tagen eine Email eines anonymen Autors zugespielt, der schwere Anschuldigungen gegen den KOPP-Verlag erhebt und darin wird auch Thorsten Schulte explizit genannt und als U-Boot bezeichnet. Hier ein Auszug:

    Jetzt kommt der nächste Hammer. Kopp und sein U-Boot Thorsten Schulte haben es geschafft bis in die Führungsspitze der AfD vorzudringen und Schulte wurde dort als Markting/Medien-Coach engagiert.

    Was da bei Kopp und Schulte wohl im Hintergrund so alles lief, fand auch die AfD heraus und setzte Schulte so schnell wie er gekommen war auch wieder vor die Tür. Vielleicht war das aber eben auch nicht so und Schulte, der als Geselle vom anderen Ufer weiß, wie man eine „Szene macht“, dreschte dieser Tage so richtig schön auf die AfD ein. Auf Facebook, auf Youtube etc. Vor einer Rufmordkampagne schrieb er auf Facebook, die Alice Weidel gegen ihn lostreten wolle. Kurzum, das U-Boot Schulte klopft jetzt richtig auf die Ka.. und versucht de AfD schlecht zu machen, wo es nur geht. Warum? Weil das von Anfang an sein Ziel war.

    Der Schreiber der Email bezeichnet sich als früheren KOPP-Autoren, dessen „Bücher längst vergriffen“ seien. Bisher ist es uns nicht gelungen, den Verfasser zu identifizieren. Weiter wird der KOPP-Verlag als „von Bertelsmann gesteuert“ beschrieben, was ebenfalls nicht belegt wird. Bertelsmann habe KOPP einen Kredit gegeben, nachdem zahlreiche Banken dem Einzelunternehmer die kalte Schulter gezeigt hätten. KOPP habe mit dem Geld seinen Verlag vergrößert und das Sortiment in Richtung Gesundheit umgebaut. Als Einzelunternehmer müsse KOPP zu Firmenbeteiligungen Dritter keine Angaben im Handelsregister eintragen lassen, heißt es dazu.

    Zu der für viele Blogger überraschenden Kündigung des Partnerprogramms im Sommer 2017 schreibt der Unbekannte:

    Kurz vor der Bundestagswahl leistete sich Kopp (gesteuert durch Bertelsmann und die damit verbundene persönliche Merkel-Freundin Liz Mohn) einen richtigen Hammer. Er kündigte sein Partnerprogramm für die alternativen Medien, also die Blogs der AfDler und entzog vielen dieser Leute damit ihre Existenzgrundlage. Leute, die durch ihre Werbung dafür gesorgt hatten, dass der Verlag erst so richtig bekannt wurde. Einfach so. Ohne Vorwarnung. Und obowhl ihm dieses Geschäft richtig Geld brachte.

    Doch Kopp wurde dazu gezwungen.

    Auch für Opposition 24 kam damals die Kündigung des Partnerprogramms relativ überraschend, ebenso wie die plötzliche Einstellung des KOPP-Nachrichtentickers, doch blieb uns genügend Zeit, nach anderen Sponsoren und Werbepartnern zu suchen, da eine ausreichend lange Kündigungsfrist eingehalten wurde. Weder ist O24 ein Blog der AfDler oder Sprachrohr der Partei, noch stimmt diese Zuschreibung für alle Blogs und Magazine, die Werbepartner von KOPP waren. In unserem Fall war KOPP nicht die Existenzgrundlage der Plattform. Niemand der O24 Autoren ist Mitglied der AfD, wir berichten durchaus kritisch über Vorgänge in der Partei und lassen ansonsten jedoch, anders als in den staatsnahen Medien, einzelne Stimmen aus der Partei unkommentiert zu Wort kommen. Unsere Leser sind sicher mündig genug, daraus eigene Schlüsse zu ziehen und sich eine Meinung zu bilden. Ebenso halten wir unsere Leser für mehr als ausreichend kompetent, Gerüchte von eindeutig belegbaren Fakten zu unterscheiden. Eine moralische Beurteilung der Unternehmens- und Personalentscheidungen von Politikern und Verlegern ist nicht Gegenstand unserer Berichterstattung. Die Frage danach, wer nun in welchem Gewässer wessen U-Boot ist, können wir derzeit nicht beantworten.

    Foto: Screenshot Youtube /Silberjunge

    Übernommen von Opposition24

    Hits: 36

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise sind Texte und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis, Rechte und Pflichten bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen