FFD365 - Das Informationsportal

Raketenschläge auf Syrien provozieren neue Migrantenströme – OSZE-Botschafter

    16 Apr

    Raketenschläge auf Syrien provozieren neue Migrantenströme – OSZE-Botschafter

    In einer Sitzung der OSZE-Arbeitsgruppe für den strukturierten Dialog betonte Lukaschewitsch, dass der US-Raketenangriff auf Syrien ohne Genehmigung des UN-Sicherheitsrates und  unter Verletzung der in der UN-Charta  niedergelegten Grundsätze geführt worden sei. Für die USA und ihre Verbündeten bestehe keine Bedrohung seitens Syrien, da sie nicht im Krieg stünden, fügte er hinzu.

    „Diese Aggressionsaktionen verschärfen unter anderem die dramatische humanitäre Lage in Syrien, zudem spielen sie in die Hände terroristischer Gruppierungen und provozieren neue Migrantenströme. Am Ende vermehrt sich das Leiden der Zivilbevölkerung, über deren Wohlergehen die USA und ihre Verbündeten ganz offen jammern, aber in Wirklichkeit belegt man sie mit Sanktionen für Medikamentenlieferung“, so Lukaschewitsch.

    Mehr zum Thema: Mehr als Hälfte der Deutschen gegen Syrien-Luftschläge des Westens

    Am Samstagmorgen hatten die USA, Großbritannien und Frankreich Raketenangriffe auf syrische Regierungsobjekte geflogen, die vermeintlich für die Herstellung von C-Waffen genutzt werden. Von 2:42 Uhr bis 4:10 Uhr MESZ hatten die drei Staaten mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Syrien eingesetzt. Die meisten davon wurden von den syrischen Luftabwehrkräften abgeschossen.Übernommen von Sputnik News

    Hits: 21

    16 Apr

    Raketenschläge auf Syrien provozieren neue Migrantenströme – OSZE-Botschafter

    In einer Sitzung der OSZE-Arbeitsgruppe für den strukturierten Dialog betonte Lukaschewitsch, dass der US-Raketenangriff auf Syrien ohne Genehmigung des UN-Sicherheitsrates und  unter Verletzung der in der UN-Charta  niedergelegten Grundsätze geführt worden sei. Für die USA und ihre Verbündeten bestehe keine Bedrohung seitens Syrien, da sie nicht im Krieg stünden, fügte er hinzu.

    „Diese Aggressionsaktionen verschärfen unter anderem die dramatische humanitäre Lage in Syrien, zudem spielen sie in die Hände terroristischer Gruppierungen und provozieren neue Migrantenströme. Am Ende vermehrt sich das Leiden der Zivilbevölkerung, über deren Wohlergehen die USA und ihre Verbündeten ganz offen jammern, aber in Wirklichkeit belegt man sie mit Sanktionen für Medikamentenlieferung“, so Lukaschewitsch.

    Mehr zum Thema: Mehr als Hälfte der Deutschen gegen Syrien-Luftschläge des Westens

    Am Samstagmorgen hatten die USA, Großbritannien und Frankreich Raketenangriffe auf syrische Regierungsobjekte geflogen, die vermeintlich für die Herstellung von C-Waffen genutzt werden. Von 2:42 Uhr bis 4:10 Uhr MESZ hatten die drei Staaten mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Syrien eingesetzt. Die meisten davon wurden von den syrischen Luftabwehrkräften abgeschossen.Übernommen von Sputnik News

    Hits: 0

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Teilweise sind Texte und Videos übernommen. FFD365 fragt vorab um Erlaubnis, Rechte und Pflichten bleiben jedoch davon unverändert. Wir übernehmen per RSS-Reader und gewähren so, das kein Beitrag von FFD365 zensiert oder geändert wird.

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen